MTB-Marathon in Sundern-Hagen am 20.4.2002



Höhenprofil der Marathonstrecke

Daten:
  • Streckenlänge: 42km
  • Höhenmeter: 1000m
  • Bestzeit: 1h 37 min (Ralph Berner)

Petrus muss ein Einsehen mit den Hagener Bikern gehabt haben. Hat er vor zwei Jahren noch viele Tränen vergossen, so zeigte er sich in diesem Jahr mit einem strahlenden Gesicht.
Nach einer verregneten Woche der Vorbereitungen kletterte das Thermometer auf 15C und bescherte so manchem Fahrer, der auf Regen gesetzt hatte, einige heiße Stunden.
Nach einigem Gedränge beim Start ging es dann für die 400 Biker in einigen Schleifen zum Stühlhahn hinauf. Hier, nach ca. 9km, die einzige Verpflegungsstelle. Ich denke so: "Na warte lieber noch bis zur nächsten." Doch dieser Irrtum sollte sich noch auszahlen. Trinkflasche leer und Energiespeicher ausgebrannt ging es in die zweite Runde und erst wieder einige Höhenmeter rauf bis zur ersehnten Verpflegungsstelle. Hätte man in der ersten Runde besser nicht auslassen sollen.
Die Strecke war hervorragend markiert, so dass es unmöglich war, die Runde zu verfehlen und technisch interessant, teilweise auf matschigen Waldböden. Und Dank den rennbegeisterten Hagenern waren auch an der Strecke etliche Zuschauer zugegen und unermüdlich dabei, die Fahrer anzufeuern. Bei dem ewigen Auf- und Ab auch hilfreich. Immerhin waren pro Runde gut 500 Höhenmeter zu erklimmen.
Auch für den Abend wurden noch einige Veranstaltungen geboten und Sonntag ging es dann in Cross-Country-Manier in kürzeren Runden um den NRW-MTB-Cup.
Unter anderem gingen um 11.15 Uhr die Kids an den Start und unsere Tochter Laura hatte wieder einmal das Glück, einen dritten Platz zu belegen und mit viel Freude einen der schönen Superbike-Sorpetal-Pokale entgegen zu nehmen.
Dank der guten Organisation lief die Veranstaltung wie am Schnürchen.
Alles in allem eine super Veranstaltung.
Allen Beteiligten einen herzlichen Dank.

Zurück

 
 
Anmerkungen an: Andreas Stracke