20. Tour : Große Homert-Runde


Ausgangspunkt der Mountain-Bike-Fahrt ist der Platz vor der Schützenhalle mitten in Grevenstein (vor Abzweig nach Meinkenbracht). Hier kann man den Pkw abstellen.



Fahrstrecke: 35 km
Reine Fahrzeit: ca. 3 Stunden
Höhenmeter: ca. 830 m


in Map anzeigen

GPS via TOP50-Overlay

GPX-Datei

kml-Datei für Google-Earth

Wegbeschreibung:


Kartendaten: OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: OpenTopoMap (CC-BY-SA)
(Karte anklicken zum Vergrößern)


Zunächst geht es vom Parkplatz der Schützenhalle über die Landstraße Richtung Wenholthausen. Beim Sägewerk rechts ab und dem Enscheider Bach talaufwärts folgen. Am Ende des asphaltierten Weges geht es leicht rechts die Schotterstrecke hoch auf die Homert. Biertrinker aufgepasst: hier wird das Quellwasser der ortsansässigen Brauerei gewonnen. Immer geradeaus fahren, am Teich vorbei und dem Bachlauf folgen bis zur Weggabelung, (rechts oder scharf links) links halten und nach 300m zur 5-Wegekreuzung, dort rechts immer geradeaus hoch auf die Homert.
Hier sind wir auf dem höchsten Punkt der Tour, nach dessen Gipfel der Naturpark benannt ist: Homert (656 mNN). Nun geht es bergab und wir folgen dem Homertkammweg (rotes Dreieck). Am Parkplatz Birkenbrauck überqueren wir die Landstraße zwischen Meinkenbracht und Salwey, weiter den Homertkammweg rauf bis zur Höhe über Röhrenspring. Hier bei der schönen Aussicht bietet sich eine Pause an und der Blick schweift weit übers Sauerland.

Auf dem Gipfel der Homert
Blick vom höchsten Punkt der Tour in das Land der 1000 Berge.


Hier treffen wir auf den Höhenweg X8 dem wir nun bis Weuspert folgen. (Wir folgen jetzt komplett bis zurück nach Grevenstein den X-Wanderzeichen. Daher haben auch Ortsunkundige auf dieser Tour eine sehr gute Orientierung). Es geht bergab bis Weuspert.

Hier treffen sich X8 und X22. Wir müssen links runter, durch das Dorf, und unten am Teich geht es nun den X22 rechts rein und über die Serkenroder Homert an Schlipprüthen vorbei (Querung der Kreisstraße 23) nach Fehrenbracht. Dort geht es kurz nach der Schutzhütte links durch den Wald (wir sind jetzt über dem Fledermaustunnel des Sauerlandradrings) runter nach Kückelheim, wir tangieren den Sauerlandradring, fahren ein kurzes Stück über die Kreisstraße Richtung Kirche, am Sportplatz vorbei und weiter auf dem X22 links rauf, auf "Die Höhe". Nun geht es hinab nach Eslohe, an der Domschänke (Einkehrmöglichkeit, verfügt über eigene kleine Bierbrauerei) / Kirche links, am Park und Hallenbad vorbei bis zur Landstraße. Links weiter, Richtung Sallinghausen. Am Abzweig der Landstraße nach Sallinghausen, führt der X22 nun hinauf Richtung Homert. Wir fahren 20m auf dem Sauerlandradring, halten uns aber geradeaus bergauf und über die derzeit verfüllte ehemalige Bahnbrücke steil hoch. 300m oberhalb der Eisenbahnbrücke trennen sich X13 und X22.

(Anmerkung: X22 führt rechts hoch auf den Windknochen und weiter bis Meschede. Wer an dieser Stelle noch genügend Power hat, kann in die MTB-Tour 14 einsteigen und noch 30 km / 700 Höhenmeter hinzufügen.)
Wir folgen aber dem Hanseweg, dem X13 hoch auf die Homert. An der 4-Wegekreuzung geht es rechts kurz hoch und dann runter zum Hammerkotten. Hier an der kühlen Quelle im "Mathmoiker Siepen" kann man sich erfrischen und es folgt die letzte kurze Etappe nach Grevenstein zurück. Wir verlassen den Waldweg wieder am Sägewerk und fahren ein kurzes Stück auf der Kreisstraße zurück zum Schützenplatz mitten in Grevenstein.

Anmerkung:
Sehr gut vom sauerländischen Gebirgsverein markierte Strecke, die eine wirklich gute Orientierung ermöglicht. Man kann sich eigentlich nicht verfahren, da an jeder Weggabelung die Wanderzeichen (weißes X, häufig auf schwarzem Untergrund) zu finden sind.



Online-Information der markierten Wanderwege:

  • www.tim-online.nrw.de/tim-online
    In die Karte zoomen, ab Massstab 1:25000 kann man links das Kontrollkästchen aktivieren für "Freizeitinformationen", dann werden die aktuell markierten Wanderwege eingezeichnet. Super-Service! Karten können bis zur Größe DIN-A3 im pdf-Format erzeugt werden.
  • waymarkedtrails.org, sehr gut, Daten basieren auf openstreetmap.org

Anmerkung: die mit X vom Sauerländer Gebirgsverein ausgezeichneten Wege eignen sich sehr gut für diese Touren. In der Regel sind die Strecken sehr gut gekennzeichnet.
Kleines Highlight ist der Fledermaustunnel.

Die Kilometerangaben beziehen sich auf die von mir gemachten Messwerte und können gegebenenfalls von Ihrer Tachometerangabe leicht abweichen. Planen Sie für die erste Tour etwas mehr Zeit ein.

Während der Sommermonate besteht die Möglichkeit das beheizte Freibad zu benutzen. Zur Stärkung bietet die örtliche Gastronomie Gelegenheit (siehe Aufstellung hier).

21. Mai 2022 (C) Andreas Stracke