Rennrad-Tour 10 : Deutschlandtour 2008


 Radbundesliga, hier zwischen Menkhausen und Dorlar
Radbundesliga, hier zwischen Menkhausen und Dorlar

Die Strecke führt über einige Anstiege um dann u.a. die letzten 60km der 5. Etappe der Deutschlandtour 2008 mit Zielankunft an der Winterberger Bobbahn nachzufahren (Zeiten siehe unten). Von der Bobbbahn geht es dann nach Bad Fredeburg, wo am folgenden Tag die 6. Etappe startete. In Grevenstein, am Startpunkt unserer Runde, verlassen wir die ersten 20km der 6. Etappe.
Ausgangspunkt dieser Rennrad-Tour ist der Platz vor der Schützenhalle mitten in Grevenstein. Hier kann man, falls erforderlich, den Pkw abstellen. Geeignet ist aber auch jeder andere Punkt auf der Rundstrecke. Besonders schön an dieser Tour sind die sehr verkehrsarmen Nebenstrecken und die zahlreichen Anstiege entschädigen mit beeindruckenden Panorama-Ausblicken.
Kurzreisende können auch bequem per Bahn anreisen: in Altenhundem oder Winterberg mit der Tour einsteigen oder auch in Freienohl (10km nördlich von Grevenstein; Hagen-Freienohl 0:53h)
(Falls erforderlich, gibt es Möglichkeiten für Abkürzungen. Siehe die Karte.)

Streckenprofil Tour 10 - Deutschlandtour 2008 im Sauerland
Streckenprofil Tour 10 - Deutschlandtour 2008 im Sauerland

Fahrstrecke: ca. 177 km
Reine Fahrzeit: ca. 6 bis 7 Stunden
Höhenmeter: ca. 2800 m
Streckencharakteristik: Nebenstraßen mit wenig Verkehr, bergig, z.T. steil, stetiges auf und ab, so gut wie keine Ampeln.


in Map anzeigen

GPS via TOP50-Overlay

GPX-Datei

kml-Datei für Google-Earth
Wegbeschreibung:

 Streckenprofil Tour 10 - Deutschlandtour 2008 im Sauerland
Daten: OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Karte: OpenTopoMap (CC-BY-SA)
(Karte anklicken zum Vergrößern)


(Verlinkte Ortsnamen verweisen z.T. auf eigene und auf Bilder von commons.wikimedia.org)
Die Fahrt beginnt in der Ortsmitte von Grevenstein. Vom Schützenplatz aus geht es zunächst nach Meinkenbracht, durch den Ort, dann links, Richtung Eslohe/Salwey. Nach der steilen Abfahrt (15%) sofort rechts, durch Schliprüthen, über die Kuppe nach Fehrenbracht, den Schwung halten und runter bis Serkenrode. Geradeaus durch den Ort weiter bis zum Ortseingang von Fretter.

Hier sofort links abbiegen, Richtung Oedingen. Auf neu asphaltierter Straße geht es durch ein stilles Nebental hoch nach Schöndelt und über die Kuppe in schneller Fahrt bis zur Kreuzung der B55. Links halten und in der Ortsmitte von Oedingen rechts hoch: Bracht/Schmallenberg. Ein gut zu fahrender Anstieg, der oben auf der Höhe kurz vor Bracht eine wunderbare Fernsicht zeigt. Links und rechts rahmen die Hunau über Bad-Fredeburg und der Rothaarkamm, mit ihren über 700m hohen Gipfeln, das sogenannte Haverland ein.

Runter in den Ort Bracht und in der Ortsmitte rechts ab, Richtung Gleierbrück. Noch ein kleiner Anstieg und dann geht es schnell auf ruppiger Piste das Gleietal hinunter. Unten im Lennetal links, ein kurzes Stück Richtung Saalhausen und dann am Kreisverkehr rechts, über die Lennebrücke kräftig hoch zum "Steinernen Kreuz", und mit Schwung runter nach Würdinghausen. Links halten und am Kreisverkehr weiter links das Hundem-Tal rauf, Richtung Oberhundem/Bad Berleburg. Jetzt geht es langsam aufwärts, an Oberhundem vorbei und dann wird es auch steiler. Die vielen Serpentienen sorgen für eine gute Auffahrt, hoch zur Wasserscheide mit dem sogenannten Rhein-Weser-Turm .

Die Fernsicht geniessen und dann runter ins Edertal. Unten in Röspe kommen wir nach 60km auf die L720. Hier treffen wir auf die Strecke der 5. Etappe der Deutschlandtour 2008 (Mainz-Winterberg).

Jetzt geht es das Edertal abwärts bis Aue, in der Ortsmitte links ab, nach Wingeshausen, dort wieder links der Straße Richtung Schmallenberg folgen (Viele RTF-ler kennen diesen Abschnitt vom Hochsauerlandhöhenklassiker). Es geht rauf nach Jagdhaus, vorbei an der Wisent-Wildnis und wir überqueren wieder den Rothaarkamm. In steiler Abfahrt geht es runter nach Fleckenberg. Unten im Ort an der Kreuzung links halten, ein kurzes Stück über die B236 bis kurz vor Lenne. Jetzt noch ein paarmal durchatmen und dann kommt eine nicht zu lange, aber heftige Rampe hoch, durch Harbecke über die Kuppe und dann runter nach Werpe. An der Kreuzung rechts und dann nach Schmallenberg (Hier gab es die letzte Sprintwertung: Oststraße, bei Brillen-Rottler). Quasi gerade durch den Ort und am Ortsausgang an der Ampel abbiegen nach Grafschaft. Durch Grafschaft hindurch immer das Tal weiter hinauf. Oben am Bauerhof ist der Scheitel Almert erreicht und es geht steil runter nach Oberkirchen.

Unten im Ort rechts halten (Richtung Bad-Berldeburg) und wieder auf den Rothaarkamm, zur Bergwertung am Albrechtsplatz. Oben, kurz vor der maximalen Höhe hat man eine wunderbare Fernsicht über das Hochsauerland.

Linus Gerdemann benötigte am 3. September bei Regen für den 290Hm-Anstieg auf 7,1km Länge von der
Ortsmitte Oberkirchen bis zur Bergwertung Albrechtsplatz 13:20 Minuten
Er fuhr diesen Anstieg im Mittel mit 463 W und sein spez. Leistungsgewicht betrug 6,6W/kg Körpergewicht!)

Hier kannst du deine Leistung vergleichen.

Weiter geht es in Richtung Winterberg durch die Orte Hoheleye und Langewiese, bis nach Neuastenberg. Hier geht es rechts runter ins Tal. Hier treffen wir auf die L721, auf der wir ein kurzes Stück links hoch nach Mollseifen müssen, und von dort geht es wieder bergab bis ins Nuhnetal nach Züschen.

Jetzt geht es links die B236 rauf bis Winterberg. (Unten im Tal kann man kurz einen Blick auf die Bobbahn links richten) Leider nur am 3. September für den öffentlichen Verkehr gesperrt! Oben am Ortseingang von Winterberg an der ersten Ampel rechts rein und in Richtung City. Dann links die Straße rauf und zur Bobbahn. Hier oben endete die 5. Etappe mit der Bergankunft.

Linus Gerdemann benötigte von der Ortsmitte Züschen bis zur Ortsmitte Winterberg 11:42 Minuten; bis zum Abzweig zur Bobbahn 15:18 Minuten und hoch bis ins Ziel, zur Liftstation "Auf der Kappe", 16:09 Minuten.
Hier die Details:
OM Züschen bis OM Winterberg 11:42 Minuten 6,8km/191Hm/430W
OM Züschen bis Abzweig Bobbahn 15:18 Minuten 8,9km/265Hm/(Winterberg -> Bobbahn)493W
OM Züschen bis Lift "Auf der Kappe" 16:09 Minuten 9,5km/288Hm

Auf den letzten 600m erzielte Gerald Ciolek beim Sprint von der Kreuzung bis hoch zum Ziel eine mittlere Leistung von 760W

Hier oben "Auf der Kappe" sollte man die Fernsicht noch genießen, bevor es weiter Richtung Altastenberg zum "Großen Bildchen" geht und dann runter ins Sorpetal, am Rande der Hunau. Unten zunächst durch Rehsiepen und qausi am Talende geht es dann noch einmal kurz und knackig hoch nach Holthausen, durch den Ort weiter bis Bad Fredeburg. Hier beginnt am 4. September 2008 die 6. Etappe und nach dem neutralisierten Start wird das Rennen auf der B511 (Richtung Bremke) in Höhe des Holzgewerbeparkes frei gegeben. Über die Kuppe, runter bis Heiminghausen und hier biegen wir links ab, hoch nach Berghausen (Wir überqueren den Sauerlandradring). Ab Berghausen geht es das Wennetal abwärts, durch die Orte Oberberndorf, Niederberndorf, Menkhausen bis Frielinghausen. Hier treffen wir wieder an der Kreuzung auf den Sauerlandradring, quasi geradeaus und dann links bis Bremke. In Bremke biegen wir links ab, auf dem Radweg geht es weiter das Wennetal abwärts. nach der Wennebrücke rechts weiter den Sauerlandradring bis zur Kreuzung der Kreisstraße in Wenholthausen. Links, bis zur Hauptstraße und rechts weiter, zur Ortsmitte. Hier überqueren wir wieder die Wennebrücke und jetzt folgt unser Schlussanstieg mit Bergankunft in Grevenstein. Noch 4km und 140hm und wir gelangen zum Ausgangspunkt unserer großen Sauerlandrunde.

Kurz vor dem Ende des Anstieges noch die Aussicht geniessen, für die die Fahrer der D-Tour sicher keine Zeit hatten.

Schlussanstieg von Wenholthausen rauf nach Grevenstein, Blick über das Wennetal
Schlussanstieg von Wenholthausen rauf nach Grevenstein, Blick über das Wennetal.


Erste Hilfe:
Nicht verzagen, wer merkt, dass die Runde nicht zu schaffen ist, hat mehrere Punkte, an denen eine einfache Rückkehr zum Ausgangspunkt zurückführt:
Km 40 in Gleierbrück, links bis Lenne (40km und 2 mal über Rothaargebirge auslassen)
Km 90 in Schmallenberg, bis Bad Fredeburg (60km und 2 mal über Rothaargebirge auslassen)
Km 100 in Oberkirchen, bis Bad Fredeburg (50km und 2 mal über Rothaargebirge auslassen)
Km 110 in Neustenberg, bis Bobbahn/Winterberg (20km und 1 mal Rothaargebirge rauf auslassen)


Verpflegungsstellen:
Rhein-Weser-Turm: Gastronomie
Schmallenberg: Geschäfte, Gastronomie, Bäckereien
Neuastenberg: Gastronomie
Züschen: Gastronomie, Bäckerei
Winterberg: Geschäfte, Gastronomie, Bäckereien
Bad Fredeburg: Tankstelle, Geschäfte, Gastronomie, Bäckereien
Grevenstein, lokale Gastronomie um die mehr als 3000kcal zu ersetzen!

Die Kilometerangaben beziehen sich auf die von mir gemachten Messwerte und können gegebenenfalls von Ihrer Messung leicht abweichen. Planen Sie für diese Tour genug Zeit ein, eventuell auch um die schönen Ausblicke zu genießen, vor allem um Verpflegungspausen einzulegen. Wasser bekommt man überall, das Trinkwasser im Sauerland ist von sehr guter Qualität. (Tankstellen, Bäckereien, ...)

Während der Sommermonate besteht die Möglichkeit das beheizte Freibad zu benutzen. Zur Stärkung bietet die örtliche Gastronomie Gelegenheit (siehe Aufstellung hier).
Wer einmal eine (Rad-)Werkstatt ansteuern muss: hier eine Übersicht der Händler im Hochsauerland.

Anmerkung:

Online-Information der Radwege:

Hier für den Vorbau (einfach ausdrucken):
    Grevenstein
    Meinkenbracht
    Schliprüthen
    Fehrenbracht
    Serkenrode
    Fretter
    Schöndelt
    Oedingen
    Bracht
    Gleierbrück
    Würdinghausen
    Oberhundem
    Rhein-Weser-Turm
    Röspe
    Aue
    Wingeshausen
    Jagdhaus
    Fleckenberg
    Lenne
    Harbecke
    Werpe
    Schmallenberg
    Grafschaft
    Oberkirchen
    Albrechtsplatz
    Hohe Leye
    Langewiese
    Neuastenberg
    Mollseifen
    Züschen
    Winterberg
    Bobbahn
    Altastenberg
    Rehsiepen
    Obersorpe
    Niedersorpe
    Holthausen
    Bad Fredeburg
    Heiminghausen
    Berghausen
    Oberberndorf
    Niederberndorf
    Frielinghausen
    Bremke
    Wenholthausen
    Grevenstein

23.Mai 2022 (C) Andreas Stracke