Rennrad-Tour 16 : Sauerlandtrophy


 Bergzeitfahren von Grafschaft hoch nach Schanze
Bergzeitfahren von Grafschaft hoch nach Schanze


Im Jahr 2010 haben sich 3 Sportvereine zusammengetan und für die 3 Bergzeitfahren eine gemeinsame Trophy ausgeschrieben: "Bergzeitfahren-Sauerland-Trophy".
Ausgangspunkt dieser schweren Rennrad-Tour ist der Bahnhof in Meschede. Dadurch ist diese Traumrunde besonders geeignet für Anreisende mit der Bahn. Aus dem Ruhrgebiet schnell und bequem zu erreichen.
Mit der Bahn von Hagen - Meschede in 1:02 h

Streckenprofil   Rennrad-Tour 16 : Sauerlandtrophy

Fahrstrecke: ca. 122 km
Reine Fahrzeit: ca. 5 bis 6 Stunden
Höhenmeter: ca. 2300 m
Streckencharakteristik: echte Nebenstraßen mit sehr wenig Verkehr, bergig, stetiges auf und ab


in Map anzeigen

GPS via TOP50-Overlay

GPX-Datei

kml-Datei für Google-Earth
Wegbeschreibung:

 Rennrad-Tour 16 : Sauerlandtrophy
Daten: OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Karte: OpenTopoMap (CC-BY-SA)
(Karte anklicken zum Vergrößern)


(Verlinkte Ortsnamen verweisen z.T. auf eigene und auf Bilder von commons.wikimedia.org)
Die Fahrt beginnt am Bahnhof in Meschede. Wir halten uns links Richtung Innenstadt und fahren hoch zum Krankenhaus. Es geht am August-Macke-Schulzentrum vorbei und dann öffnet sich bereits das Sauerland mit ruhigen Nebenstrecken, herrlichen Aussichten und idyllischen kleinen Dörfern, die ihren ganzen heimatlichen Charme versprühen. Diese Strecke besticht durch die tollen ruhigen Nebenstrecken mit absolut wenig Verkehr. Einfach unglaublich.

Auf dem Anstieg nach Schederberge blicken wir rechts über die tausend Berge, von denen wir einige noch überqueren werden. Es geht durch Schederberge und dann abwärts bis in den Ort Klause. Hier fahren wir links auf der Landstraße runter in das Nierbachtal. Am Ende des Tales kreuzen wir die K44, hier biegen wir rechts ab und es geht hoch nach Berlar, oben auf der Kuppe am Ort vorbei und steil runter in den Ort Ramsbeck. Unten sofort rechts abbiegen und am Erzbergwerk vorbei in die Ortsmitte. Hier an der Kreuzung der L776 (Bestwig - Westernbödefeld/Fredeburg) beginnt das Bergzeitfahren nach Wasserfall.

10:02 Ramsbeck 3km / 265Hm
Die Bestzeit liegt zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seite bei 10:02 Minuten! Bisher wurde nahezu jedes Jahr eine neue Bestmarke für die 3000m lange Strecke mit einer durchschnittlichen Steigung von 9% aufgestellt.


Es darf verglichen werden
Dateneingabe:
Streckendaten laden für:
   

Höhenmeter[m] cwA [m2]
Strecke [m] Rollreibung [ - ]


Luftdichte [kg / m3]
Ausrüstung [kg] Geschw. [km / h]
Gewicht [kg] Leistung [W]
Min. Sek. Leistung [W / kg]

(Anmerkung zum Leistungsgewicht: 2=Hobby   4=C-Amateur   5=Profi   6=Elite   7=TOP oder bereits Dopingverdacht?)
Siehe auch: Berechnung der Leistung bei Bergauffahrt

Oben kurz nach der Kuppe biegen wir rechts ab und es geht in den ort Heinrichsdorf und weiter links runter in den Ort Elpe. Wir halten uns unten im Elpetal rechts und in der Ortsmitte zweigt die Straße links ab über eine kleine Kuppe und runter nach Siedlinghausen.
Unten im Ort angekommen, an der Landstraße Richtung Winterberg, nach wenigen Metern rechts ab, Richtung . Hier am Ortsausgang beginnt das Bergzeitfahren "Bildchensprint".

13:36 Siedlinghausen 7.4km / 220Hm

Die Bestzeit liegt zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seite bei 13:36 Minuten für die 7400m lange Strecke, flach beginnend und am Ende ca. 5% steil.

Oben kommt man am SGV-Denkmal, dem "Großen Bildchen" an. Hier geht es links ab, in den Ort Altastenberg und in der Ortsmitte wieder links, und dann hoch zum "Kahler Asten", dem höchsten (mit dem Rennrad erreichbaren) Punkt in NRW. Nachdem man das Panorama genossen hat, geht es auf der gleichen Strecke wieder herab vom Kahler Asten und unten an der Kreuzung halten wir uns rechts. An der Stopp-Straße geht es rechts ab, um dem Kahler Asten herum bis Neuastenberg . Es folgt in der Ortsmitte eine steile Abfahrt links runter, nach Girkhausen. Unten im Tal scharf rechts abbiegen und weiter das tal runter bis Schmelzhütte.

In diesem winzigen Ort verlassen wir das Tal und es geht rechts hoch nach Hoheleye, wieder auf den Rothaarkamm. Oben erreichen wir die B236, der wir nach links folgen. Vom Albrechtsplatz geht es in zahlreichen Bögen schnell runter nach Oberkirchen. Diese Abfahrt wurde 2008 bei der Deutschlandtour in weniger als 14 Minuten rauf gefahren. Achtet einmal darauf, wie lange man braucht um diesen Berg runter zu rollen oder zu fahren! Aber vergesst oben, nach der ersten engen Kurve, nicht den schön gelegenen Parkplatz mit seinem herrlichen Panorama!

Unten in Oberkirchen in der Ortsmitte geht es vor der Kirche links ab, Richtung Grafschaft. Es geht über die Kuppe am Gehöft Almert vorbei und dann runter nach Grafschaft. In Almert ist übrigens immer die Bergwertung beim offenen Radrennen "Rund um den Wilzenberg".

Unten in der Ortsmitte zweigt der Stichweg links hoch nach Schanze ab. Hier startet das Bergzeitfahren. Vor uns liegen 330 Höhenmeter, die in 14:00 Minuten bezwungen wurden.

Jetzt ist das 3. Bergzeitfahren geschafft, aber einige Höhenmeter werden noch kommen. Es geht auf gleicher Strecke wieder runter nach Grafschaft und im Tal links nach Schmallenberg. Wenige Hundert Meter nach Ortseingang geht ein ausgeschilderter Radweg links ab, nach Fleckenberg. Jetzt im Lennetal abwärts bis kurz vor den Ort Lenne. Hier geht es scharf rechts ab und dann hoch durch den Ort Harbecke. Oben am Windrad kann man mit etwas Glück eine Bisonherde beim Grasen beobachten. "Der mit dem Wolf tanzt" lässt grüßen. Hier züchtet ein Landwirt das fettarme magere amerikanische Bisonfleisch.

Genau so steil wie zuvor hoch geht es nun runter in den Ort Werpe. An der Kreuzung geradeaus, am Flugplatz Rennefeld vorbei und dann runter nach Wormbach. Wieder in der Ortsmitte an der Kreuzung geradeaus nach Berghausen. Wir bleiben auf dieser Straße, die in einem Linksbogen in das Wennetal führt. wir fahren durch Ober- und Niederberndorf bis Menkhausen. Hier geht es rechts ab, nach Dorlar. Unten im Ort links und sofort wieder rechts, Richtung Nierentrop/Altenilpe. (Ganz hartgesottenen sei die 24%-Rampe hoch nach Sellinghausen empfohlen, einfach dem Wanderzeichen X folgen. Strecke ist komplett asphaltiert. In Sellinghausen kann man dann wieder talabwärts runter nach Nierentrop.)

Unten in Nierentrop links abbiegen, und hoch nach Kirchilpe, durch den Ort rauf und auf der anderen Seite der Kuppe runter nach Landenbeck. Im Ort, an der Kapelle links halten und hoch, Richtung Reiste. Auf der anderen Seite mit 15%-Gefälle runter in den Ort, dann rechts den Radweg nehmen und hoch zur Wilhemshöhe. Oben auf der Kuppe links aub und den 15%-Anstieg rauf nach Buenfeld, weiter nach Schüren und geradeaus talabwärts, durch Mülsborn, bis kurz vor Calle-Wallen. An der Kreuzung (links nach Calle) geht es rechts hoch, Richtung Meschede. Nach den Windhäusern mit rasantem Tempo am Schloß Laer vorbei.

Nach nun etwa 120km sind wir schon nahe am Ausgangspunkt angelangt. Unten im Ruhrtal rechts an der L743 den Radweg entlang, der uns nach Meschede führt. Am Freibad nehmen wir die Fußgängerbrücke über die Ruhr zum Hallenbad, und dann geht es die letzten 400m rechts zum Bahnhof zurück. Oder folgt vom Freibad aus der Ruhr aufwärts, dem Ruhrtalradweg, bis zum Bahnhof.

Hier in Meschede findet man genügend gastronomische Möglichkeiten, bei der man diese wunderbar ländliche Tour noch einmal bei einer leckeren Erfrischung Revue passieren lassen kann.


Die Kilometerangaben beziehen sich auf die von mir gemachten Messwerte und können gegebenenfalls von Ihrer Tachometerangabe leicht abweichen. Planen Sie für diese Tour genug Zeit ein, eventuell auch um die schönen Ausblicke zu genießen, vor allem um Verpflegungspausen einzulegen. Wasser bekommt man überall, das Trinkwasser im Sauerland ist von sehr guter Qualität. (Bäckereien, Tankstellen, ...)

Während der Sommermonate besteht die Möglichkeit das beheizte Freibad in Meschede zu benutzen (400m vom Bahnhof entfernt) oder ansonsten das Hallenbad.
Übernachtung:
  • Grewenmühle in Calle
  • Bett & Bike Hotel Holländer Hof in Grevenstein
  • Sauerländer Hof in Wenholthausen

  • Anmerkung:

    Online-Information der Radwege:


    Hier für den Vorbau (einfach ausdrucken):
      Meschede
      Schederberge
      Klause
      Nierbachtal
      Berlar
      Ramsbeck
      Wasserfall
      Heinrichsdorf
      Elpe
      Siedlinghausen
      Altastenberg
      Kahler Asten
      Neuastenberg
      Schmelzhütte
      Hoheleye
      Oberkirchen
      Grafschaft
      Schanze
      Grafschaft
      Schmallenberg
      Fleckenberg
      Harbecke
      Werpe
      Wormbach
      Berghausen
      Oberberndorf
      Niederberndorf
      Menkhausen
      Dorlar
      Nierentrop
      Kirchilpe
      Landenbeck
      Reiste
      Buenfeld
      Schüren
      Mülsborn
      Meschede

    23. Mai 2022 (C) Andreas Stracke