Rennrad-Tour 4 Möhnesee


 Radbundesliga zu Gast im Sauerland
Radbundesliga zu Gast im Sauerland

Ausgangspunkt dieser schönen Rennrad-Tour ist der Platz vor der Schützenhalle mitten in Grevenstein. Hier kann man, falls erforderlich, den Pkw abstellen. Geeignet ist aber auch jeder andere Punkt auf der Rundstrecke. Besonders schön an dieser Tour sind die äußerst verkehrsarmen Nebenstrecken und die zahlreichen Anstiege entschädigen mit schönen Ausblicken über das Land der tausend Berge.
Kurzreisende können auch bequem per Bahn anreisen: in Arnsberg oder Freienohl liegt der Bahnhof direkt an der Strecke.

Streckenprofil   Rennrad-Tour 4 Möhnesee

Fahrstrecke: ca. 77 km
Reine Fahrzeit: ca. 3 bis 4 Stunden
Höhenmeter: ca. 1100 m
Streckencharakteristik: Nebenstraßen mit wenig Verkehr, bergig


in Map anzeigen

GPS via TOP50-Overlay

GPX-Datei

kml-Datei für Google-Earth
Wegbeschreibung:

 Rennrad-Tour 4 Möhnesee
Daten: OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Karte: OpenTopoMap (CC-BY-SA)
(Karte anklicken zum Vergrößern)


(Verlinkte Ortsnamen verweisen z.T. auf eigene und auf Bilder von commons.wikimedia.org)
Die Fahrt beginnt in der Ortsmitte von Grevenstein. Wir halten uns, den Richtungsschildern folgend, Richtung Freienohl/Berge. Hier dürfen wir die ersten 5km rollen, bergab in den Ort Berge, links weiter durch das Wennetal nach Olpe (im Bild rechts) und Freienohl . Nach dem Bahnübergang halten wir uns links, Ruhrabwärts, und nach der Ruhrbrücke biegen wir rechts ab, ein kurzes Stück über den Ruhrtalradweg, vorbei an den Freienohler Schulen und Sportanlagen. Nach den Sportanlagen rechts halten und wieder über die Ruhrbrücke, sofort wieder links über den Wassergraben und ins Gewerbegebiet. Der Straße folgen und nicht (wie der Ruhrtalradweg) in das Gewerbegebiet abbiegen. Leicht ansteigend, geht es geradeaus über die Ruhr- und Eisenbahnbrücke und an der Kreuzung die Hauptstraße rechts runter. Durch die Senke und ein kurzes Stück hoch (Richtung Autobahnauffahrt) aber unter dem Waldrand sofort rechts abbiegen nach Wildshausen/Oeventrop.

An dem Bergrücken entlang und an dem Gewerbegebiet Brumlingsen/Wildshausen vorbei, runter über die Ruhr und der Straße bis zur Kreuzung folgen. Jetzt geht es rechts den Lattenberg in mehreren Schleifen hinauf, Richtung Hirschberg. Die Waden fangen erstmalig an zu kribbeln. 200 Höhenmeter müssen bewältigt werden (Am Lattenberg besteht neben vielen anderen Punkten die Möglichkeit zur Einkehr). Jetzt wurde der Arnsberger Wald zum ersten Mal überquert und es geht zügig hinab. Ein herrlicher Blick auf Hirschberg öffnet sich. Unten im Tal geht es aber links, Richtung Niederbergheim, und einige kleine Erhebungen werden befahren, bevor es hinab nach Niederbergheim, ins Möhnetal geht.

Unten in Niederbergheim an der Kreuzung links und wir fahren auf der Kreisstraße 8 zum Möhnesee. Am See beginnt auch ein Radweg. Wir fahren am See entlang bis zur Kreuzung am Ortseingang nach Stockum. Es geht links über die Möhneseebrücke und hier bietet sich ein schöner Blick zu beiden Seiten. Am Ende der Brücke links und der Nebenstraße rauf bis zur Kuppe, und runter nach Neuhaus folgen. Am Campingplatz vorbei und immer auf dieser Straße bleiben, es geht wieder hoch in den Arnsberger Wald. Nach der Kuppe ein Stück bergab. Bevor wir Breitenbruch erreichen, kreuzen wir auf die B229, der wir links Richtung Arnsberg folgen. Es geht durch den Ort Breitenbruch, immer der B229 folgend wieder bergan und nach der Kuppe verlassen wir den Arnsberger Wald. Der Blick richtet sich über das Ruhrtal, rechts oberhalb von Arnsberg ist die Ruine erkennbar.

Nach der schnellen Abfahrt kommen wir runter ins Ruhrtal. Unten an der Ampel quasi geradeaus und immer weiter geradeaus bis zum Kreisverkehr. (Verpflegung gefällig? Am Kreisverkehr rechts hoch, 100m bis zur Altstadt mit Cafe's etc.) Dort links, über die Ruhrbrücke, sofort wieder rechts, nochmal rechts (Einkaufszentrum umfahren) und halten uns Richtung Sundern/Hellefeld. Am Ortsausgang von Arnsberg kommt ein Kreisverkehr und jetzt geht es links ab, zur Hellefelder Höhe. 250 Höhenmeter bergan, mit mäßiger Steigung. Oben hat der Orkan Kyrill weite Aussichten freigelegt und dann geht es auch in schneller Fahrt runter in den Ort Hellefeld , im sogenannten "Alten Testament". Immer auf der L839 bleiben und in gerader Linie durch Altenhellefeld. Der Schlussanstieg hat es noch einmal in sich und im Fachwerkdorf Altenhellefeld sorgt nicht nur der "altes Backes" am Straßenrand für warme Waden. Oben auf der Kuppe blicken wir links über weite Teile des "Arnsberger Waldes" zurück, den wir mehrmals überquert haben und erreichen wieder unseren Ausgangspunkt.

Die Region Möhnesee bietet viele Restaurants und Biergärten und liegt auch in etwa in der Mitte der Runde. Die Strecke verläuft zum allergrößten Teil auf sehr verkehrsarmen Straßen und schönen Ortschaften. Lediglich Arnsberg hat ein paar störende Ampeln und ein etwas höheres Verkehrsaufkommen.


Planen Sie für die erste Tour etwas mehr Zeit ein, auch um die schönen Ausblicke zu genießen oder mal eine Verpflegungspause einzulegen.

Während der Sommermonate besteht die Möglichkeit das beheizte Freibad zu benutzen. Zur Stärkung bietet die örtliche Gastronomie Gelegenheit (siehe Aufstellung hier).

Anmerkung:

Online-Information der Radwege:


Hier für den Vorbau (einfach ausdrucken):

    Grevenstein
    Berge
    Olpe
    Freienohl
    Wildshausen
    Lattenberg
    Hirschberg
    Niederbergheim
    Stockum
    Möhnesee
    Neuhaus
    Breitenbruch
    Arnsberg
    Hellefelder Höhe
    Hellefeld
    Altenhellefeld
    Grevenstein

23. Mai 2022 (C) Andreas Stracke