Rennrad-Tour 8 : Lennetal - Sorpesee


 Sauerland, nichts für Windschattenfahrer
Sauerland, nichts für Windschattenfahrer

Ausgangspunkt dieser schönen Rennrad-Tour ist der Platz vor der Schützenhalle mitten in Grevenstein. Hier kann man, falls erforderlich, den Pkw abstellen. Geeignet ist aber auch jeder andere Punkt auf der Rundstrecke. Besonders schön an dieser Tour sind die äußerst verkehrsarmen Nebenstrecken und die zahlreichen Anstiege entschädigen mit schönen Ausblicken über das Land der tausend Berge.
Kurzreisende können auch bequem per Bahn anreisen: Altena mit der Tour einsteigen (22 min. von Hagen), Plettenberg, Balve oder auch in Freienohl (10km nördlich von Grevenstein; Hagen-Freienohl 0:53h)
(Falls erforderlich, gibt es Möglichkeiten für Abkürzungen. Siehe die Karte.)

Streckenprofil   Rennrad-Tour 8 : Lennetal - Sorpesee

Fahrstrecke: ca. 116 km
Reine Fahrzeit: ca. 5 bis 6 Stunden
Höhenmeter: ca. 2000 m
Streckencharakteristik: Nebenstraßen mit wenig Verkehr, bergig, z.T. steil


in Map anzeigen

GPS via TOP50-Overlay

GPX-Datei

kml-Datei für Google-Earth

Wegbeschreibung:

 Rennrad-Tour 8 : Lennetal - Sorpesee
Daten: OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Karte: OpenTopoMap (CC-BY-SA)
(Karte anklicken zum Vergrößern)


(Verlinkte Ortsnamen verweisen z.T. auf eigene und auf Bilder von commons.wikimedia.org)
Die Fahrt beginnt in der Ortsmitte von Grevenstein. Vom Schützenplatz aus halten wir uns, den Richtungsschildern folgend, nach Meinkenbracht. Es geht am Skilift vorbei, auf einer sehr verkehrsarmen Nebenstrecke. Durch Meinkenbracht hindurch (Richtung Endorf), durch die Senke, und weiter bergab. Achtung: nach 2km zweigt die Nebenstrecke nach Klosterbrunnen/Röhrenspring links ab. Durch das schöne Röhrtal geht es jetzt berghoch, durch Brenschede, an Klosterbrunnen vorbei in den Ort Röhrenspring. In der Spitzkehre quasi rechts halten und weiter bergrauf. Oben an der Kuppe kreuzen wir den Wanderweg nach Wilde-Wiese.

Jetzt folgt eine schnelle Abfahrt runter nach Weuspert. Wir halten uns geradeaus, durch "Faule Butter" und Wörden, (vorbei am Oberbecken) runter zum (Glingebach-Unterbecken) des Pumpspeicherwerkes. An der Einmündung geht es rechts rein und dann rechts weiter das Tal runter, am Unterbecken vorbei, durch den Ort Glinge und dann nach Rönkhausen, ins Lenntal. An der Kreuzung gibt es eine Bäckerei, die auch sonntags geöffnet hat.

Jetzt halten wir uns erstmal rechts und fahren lenneabwärts über die B236 bis in die Ortsmitte von Eiringhausen. An der Ampel rechts hoch und sofort links einordnen und an der zweiten Ampel links abbiegen, Richtung Affeln. Jetzt geht es ordentlich bergan (die Kette wird ganz links laufen!). Die 230 Höhenmeter auf der L697 aufwärts haben es in sich. Oben geht es dann moderat runter nach Birnbaum (2 Häuser) und geradewegs weiter nach Affeln. Hier halten wir uns links, Richtung Neuenrade/Küntrop (rechts im Bild) und folgen der Landstraße, durch die Senke bis zum Ortseingang nach Küntrop. Hier geht es links über die B229 durch Küntrop weiter bis zur Ortsmitte von Neuenrade. An der Kreuzung (mit Ampel) halten wir uns rechts, Beschilderung/Altena, und es geht wieder ordentlich bergrauf, zum (Auffahrt zum) Kohlberg. Oben vor dem Gipfel hat Kyrill für eine gute Fernsicht gesorgt, und ein kleiner Stop um rückwärts zu schauen lohnt sich.

Vom Kohlberg geht es schnell bergab und wir verlieren 330 Höhenmeter. Es geht durch den Ort Dahle und durch die Nette, vorbei an den vielen Drahtwerken bis runter zur Ortsmitte Altena, am Fuße der Burg, zum Busbahnhof. Hier bietet sich wieder eine Bäckerei für eine kleine Erholung an, denn jetzt geht es ein kurzes Stück rechts lenneabwärts weiter, bevor dann ein Hammeranstieg folgt, der berüchtigte Wixberg! Unten in den Ortsteil Linscheid rechts abbiegen, an der Fabrik vorbei und in Ortsmitte an der Kreuzung links steil rauf. Nicht der Beschilderung zum Flugplatz folgen! Zunächst geradeaus (15%-Steigung) an den Wohnhäusern vorbei und dann erleichtern Serpentinen den Anstieg. Dieser Abschnitt liegt im Wald und nur gelegentlich öffnen sich kurze Blicke über das Lennetal. Oben angekommen, geht es geradeaus zwischen den Weideflächen runter ins Tal der Grüne. Auf der Landstraße halten wir uns rechts, talaufwärts, über die Kuppe, bis in den Ort Ihmert. An der Kreuzung links und Richtung Hemer der Straße bis Bredenbruch folgen.

Hier unterqueren wir eine Brücke, wir müssen danach links ab, in einer Schleife über die Brücke, denn es geht eigentlich rechts das Seitental hoch, Richtung Frönsberg. Wir bleiben unterhalb der westfälischen Klinik Hemer und fahren geradeaus weiter, über die Kuppe und dann runter in das Stephanopeler-Tal. Unten im Tal aber wieder rechts bergauf, die letzten 200m auf ganz bescheiden asphaltierter Strecke bis zur Kreuzung, dort links weiter rauf bis Leveringhausen. Hier erwartet uns wieder ein fantastischer Blick und wir werden in schneller Fahrt viele Höhenmeter verlieren. Unten geht es geradewegs durch Garbeck und dann halten wir uns links, nach Balve. In Balve kommen wir in Ortsmitte an eine Kreuzung mit Ampel. Rechts, Richtung Langenholthausen und ca. 400m durch die Einkaufsstraße, dann an der Kirche links rein und auf der Nebenstraße bleiben, bis in die Ortsmitte von Mellen. An der abknickenden Vorfahrt in Mellen geht es links, zum Sorpesee. Unten am See kommen wir auf den Radweg und halten uns rechts, über den Vordamm weiter bis zur Ortsmitte von Amecke. Ein kurzes Stück links, Richtung Allendorf und am Ortsausgangs links rauf, Richtung Sundern. Über die Kuppe und unten in der Senke links rein, in die Settmecke, am Tennisplatz vorbei in die Ortsmitte von Sundern. Am Kreisverkehr geradeaus, dann an der Ampel links und die nächste Ampel (am Sunderlandhotel) rechts, Richtung Hellefeld. Wir bleiben bis in die Ortsmitte von Westenfeld auf der Landstraße und biegen hier an der abknickenden Vorfahrt rechts ab (quasi geradeaus), auf der Kreisstraße nach Altenhellefeld. Hier geht es noch einmal rechts, kurz und knackig hoch durch den Ort, über die Streue (Panoramablick über den Arnsberger Wald) und dann hinab nach Grevenstein, zum Ausgangspunkt zurück.


Die Kilometerangaben beziehen sich auf die von mir gemachten Messwerte und können gegebenenfalls von Ihrer Tachometerangabe leicht abweichen. Planen Sie für die erste Tour etwas mehr Zeit ein, eventuell auch um die schönen Ausblicke zu genießen oder mal eine Verpflegungspause einzulegen.

Während der Sommermonate besteht die Möglichkeit das beheizte Freibad zu benutzen. Zur Stärkung bietet die örtliche Gastronomie Gelegenheit (siehe Aufstellung hier).

Anmerkung:

Online-Information der Radwege:


Hier für den Vorbau (einfach ausdrucken):
    Grevenstein
    Meinkenbracht
    Brenschede
    Kloster-Brunnen
    Röhrenspring
    Weuspert
    Glinge
    Rönkhausen
    Eiringhausen
    Affeln
    Küntrop
    Neuenrade
    Kohlberg
    Altena
    Linscheid
    Wixberg
    Ihmert
    Bredenbruch
    Frönsberg
    Stephan-OpelerTal
    Leveringhausen
    Garbeck
    Balve
    Mellen
    Sorpesee
    Amecke
    Settmecke
    Sundern
    Westenfeld
    Altenhellefeld
    Grevenstein

23. Mai 2022 (C) Andreas Stracke